Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ein herzliches Hallo rundum,
die Praxis macht Weihnachtspause

          Freitag 22.12.2023 bis Freitag 05.01.2024

Ab Montag 08.01.2024 bin ich wieder, wie gewohnt, erreichbar.
Gerne können Sie natürlich in der Zwischenzeit meinen Anrufbeantworter
nutzen oder eine Mail schreiben.
Ich wünsche gesegnete Feiertage und einen guten Start in das Jahr 2024

Es grüßt Sie herzlich,
Cornelia Kemmer

NUR DAS BESTE (zu Weihnachten)
Warum sandte Gott zu unserer Erlösung nicht einen weiteren Propheten oder einen seiner zahlreichen Engel, sondern seinen einzigen, über alles geliebten Sohn?
Wenn es um seine Menschen geht, dann ist Gott das Beste gerade gut genug!
siehe Bibel: Römer 5,8;  8,3; Galather 4,4
Hans-Joachim Eckstein

 

Ernährung und Bewegung


Circa 70 – 80 % der Krankheiten in den Industrieländern sind lebensstilbedingt.

 

Ernährung

Ungute Ernährung – ein Zuviel an …

  •  einfache Kohlenhydrate (Zucker, „weißes“ Mehl und dessen Erzeugnisse)
  •  tierische und verarbeitete Fette (gehärtet, hocherhitzt …)
  •  tierisches Eiweiß
  •  industriell verarbeitetem Essen
  •  Zusatz- und Süßstoffe, Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Aromen, Emulgatoren, Geschmacksverstärker usw.
  •  massiver Einsatz von Antibiotika in der Nutztieraufzucht
  •  . . .

Ungute Ernährung – ein Zuwenig an …

  • Mineralien, Spurenelemente, Vitamine
  • essentielle (unabdingbare) pflanzliche Fette
  • Enzyme (Zündkerzen des Stoffwechsels)
  • Ballaststoffe
  • . . .

 

Der Körper wird mit einem Überangebot an Energie überlastet, dies führt z.B. zu Fettleibigkeit.

Trotz reichlichem Nahrungsangebot kommt es zu einer Mangelernährung. Die vielen Zusatzstoffe in verarbeitetem Essen belasten unseren Organismus. Dies führt zu eingeschränkten Organfunktionen mit evtl. Folgeerkrankungen (sogenannte Zivilisationskrankheiten).

 


Bewegung

Besonders in stressigen Zeiten werden sportliche Aktivitäten und normale Bewegungsabläufe vernachlässigt – z.B. wir nehmen schnell das Auto oder den Aufzug. Das belastet nicht nur unsere Umwelt und den Geldbeutel, sondern auch den Organismus. Unser Körper funktioniert nach dem Prinzip: „ Use it or loose it“ - es kommt unter anderem zum Verlust von Muskelmasse.

Übrigens auch das Herz ist ein Muskel!

 

 

Unter Berücksichtigung der Lebensumstände gilt es, Möglichkeiten (wieder) zu entdecken und diese individuell in den Tagesablauf einzubauen.