Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
 

 

Hormonberatung

 

Das Thema Hormone betrifft Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer in jeder Altersstufe.

Hormone sind Botenstoffe, die vielfältige Funktionen im Körper steuern und aufrechterhalten.
Ähnlich wie bei einem Mobile ist die Funktion der einzelnen Hormone fein aufeinander abgestimmt.
Durch verschiedene Lebenseinflüsse und Krankheiten kann es dazu kommen, dass das Hormon-Mobile in ein  Ungleichgewicht gerät. Vielfältige Symptome und Krankheitsbilder können darauf hinweisen.

Einige Beispiele:

 

  • Ängste
  • Blasenschwäche
  • Burnout
  • chronische Entzündungen
  • Darmprobleme
  • Depressionen
  • Erschöpfung
  • Fehlgeburten
  • Gelenkschmerzen
  • Gewichtsprobleme
  • Haarausfall
  • Hautprobleme
  • Herzprobleme ohne organische Ursache
  • Immunschwäche
  • innere Unruhe
  • Kinderlosigkeit, ungewollte
  • Konzentrationsstörungen
  • Kopfweh und Migräne
  • Menstruations- und Zyklusstörungen
  • Müdigkeit
  • Myome (Wucherungen d. Gebärmutter)
  • PMS (Prämenstruelles Syndrom)
  • Schlafstörungen
  • Schweißausbrüche
  • sexuelle Unlust
  • starkes Schwitzen
  • trockene Augen und Schleimhäute
  • Vergesslichkeit
  • Verspannungen
  • Zysten

 

Diverse Symptome weisen auf eventuelle Defizite hin. Zudem können die Hormonspiegel in speziellen Laboren bestimmt werden.

Eine Besonderheit bei der Laborbestimmung besteht darin, dass die meisten Hormone in ihrer „freien“ (=aktiven) Form im Speichel bestimmt werden (Ausnahme z.B. Schilddrüsenhormone).

Die Pflanzenwelt liefert uns Phytohormone (pflanzliche Hormone) wie z.B. Rotklee, Silbertraubenkerze, Mönchspfeffer, Yamswurzel, . . .

Zudem stehen Cremeverabreichungen mit naturidentischen Hormonen zur Verfügung.

Auch die Darmgesundheit spielt eine wichtige Rolle bei der Hormonversorgung.